Der EDISON Innovationspreis geht an datavisyn – gleich zweimal

Wie cool ist das denn? Gerade noch im tech2b Lehrgang für Team- und Organisationsentwicklung und jetzt auf der Showbühne

Das erfüllt einen schon mit Stolz, durfte ich doch das datavisyn Team ein Stück des Weges zu ihrer Hochform begleiten.

Mag. Anita Steiner, MA – datavisyn, Prof. Dr. Marc Streit – datavisyn, Mag. Sabine Sinzinger – Hochform, Dr. Dominic Girardi, MSc. – datvisyn

„Unternehmerisch ist das Ziel ganz klar: den erfolgreichen Weg fortsetzen und weiter wachsen.“ sagt Dominic Girardi, Data Scientist & CTO von datavisyn, „Als Team wollen wir jetzt nach turbulenten Zeiten noch näher zusammen finden. Wir haben gerade drei neue Mitarbeiter gewinnen können und wollen uns jetzt ganz bewusst und aktiv mit den Themen Unternehmenswerte und Unternehmenskultur beschäftigen.“

datavisyn entwickelt Softwarelösungen zur visuellen Datenanalyse für F&E Abteilungen pharmazeutischer Unternehmen. Die Idee dahinter ist, den Drug Discovery Prozess zielgerichteter und die Entwicklung neuer Medikamente effizienter zu gestalten.
Dafür wurde datavisyn in der Kategorie „technologie-orientierte Ideen“ mit dem silbernen Edison ausgezeichnet.
Der Sonderpreis für Digitalisierung wurde Prof. Dr. Marc Streit und seinem Team um Mag. Anita Steiner, MA und Dr. Dominic Girardi, MSc. für die Entwicklung interaktiver Visual Analytics Plattformen für komplexe
Anwendungsbereiche in der Pharmaindustrie verliehen.

Der EDISON Innovationspreis wurde von tech2b konzipiert, um oberösterreichischen Ideen nicht nur eine Bühne zu bieten, sondern auch gemeinsam an ihrer Verwirklichung zu arbeiten. Bereits seit 10 Jahren richtet sich der Ideenwettbewerb an die besten Erfindungen Oberösterreichs, die sich durch besonderes Innovations- und Umsetzungspotenzial auszeichnen. Von den Veranstaltern tech2b, Techcenter Linz, Kunstuniversität Linz und Creative Region Linz & Upper Austria wurden mit Unterstützung verschiedener Partner und Sponsoren die innovativen Ideen in einem intensiven Prozess gesucht, gecoacht und letztendlich von hochkarätigen Jurys bewertet.

tech2b unterstützt, begleitet und beschleunigt die Entwicklung von innovativen technologie- orientierten und wissensintensiven sowie design-orientierten Gründungsvorhaben. Die Aufnahme in das tech2b Förderungsprogramm AplusB hilft, Geschäftsideen strukturiert und zielgerichtet zu entwickeln und am Markt umzusetzen. tech2b bietet Unterstützung von strategischer Beratung und Mentoring über Bereitstellung von Infrastruktur und einem umfangreichen Netzwerk bis hin zu finanzieller Förderung zur Umsetzung von Forschungsergebnissen in neue Produkte, Dienstleistungen und Betriebe.

Der Lehrgang Team- und Organisationsentwicklung wurde von Stefan Kastner und Sabine Sinzinger im Auftrag von tech2b speziell für GründerInnen in der Scale-Up Phase entwickelt. Ziel ist es, Wissen über Team- und Organisationsentwicklungsprozesse praxisnah zu vermitteln und erfahrbar zu machen.
In einem vertrauensvollen Rahmen werden die Themen Leadership, Kommunikation, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung erarbeitet, der Austausch unter den GründerInnen gefördert und der Transfer ins Unternehmen unterstützt.

Summer Mentoring Week

Jeder Mensch kommt mit ganz bestimmten, individuellen Begabungen auf die Welt. Diese Begabungen zu erkennen, sichtbar zu machen und damit Orientierung und Klarheit für den Weg zur passenden Studienrichtungen zu finden sowie sich optimal auf die Arbeitswelt von morgen vorzubereiten, ist das Ziel der Summer Mentoring Week.

Ich unterstütze Dich mit Tests, zahlreichen Übungen zum selbständigen Entdecken der eigenen Talente sowie mit fachlichem Input und Einblicken in die Arbeitswelt von morgen. Eine spannende Woche voller Entdeckungen wartet auf Dich!

Informiere Dich jetzt unverbindlich oder melde Dich gleich an.

Worauf es im Recruiting wirklich ankommt III

Step 3: Der Blick unter die Oberfläche

Nehmen wir an, Sie suchen einen männlichen Außendienstmitarbeiter zwischen 25 und 30, der gebürtiger Österreicher ist. Beim Rest der Anforderungen sind Sie flexibel, aber diese drei sind Ihnen besonders wichtig und somit Muss-Kriterien. Passt doch, oder?

Sehen Sie sich beim Recruiting den Menschen an, nicht die Schublade, in die man ihn stecken könnte.
Der Blick unter die Oberfläche

Ganz abgesehen davon, dass Sie damit aufgrund von Diskriminierung in drei Punkten gegen das Gleichbehandlungsgesetz verstoßen, haben Sie auch die Kompetenzen für das Anforderungsprofil nicht korrekt ausgearbeitet. Dadurch können Ihnen geeignete KandidatInnen entgehen.

Sehen Sie sich den Menschen an, nicht die Schublade, in die man ihn stecken könnte. Welche legitimen Kriterien liegen also hinter den Allgemeinplätzen? Das Beispiel mit dem Außendienstmitarbeiter ist übrigens nicht fiktiv. Tatsächlich eingestellt wurde eine Person, die nicht alle anfänglichen Muss-Kriterien erfüllte. Durch die individuelle Ausarbeitung des Anforderungsprofils wurden die drei Anfangskriterien schlichtweg obsolet.

Worauf es im Recruiting wirklich ankommt II

Step 2: Die Kompetenzen, Ihre Ziele zu erreichen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, relevante Kompetenzen in Ihr Unternehmen zu holen. Einige werden bereits durch Ihre MitarbeiterInnen und Sie selbst abgebildet. Viele davon können ganz neu entdeckt, gefördert und bewußt eingesetzt werden.

Erstellen Sie eine Kompetenzbilanz und fragen Sie Ihre MitarbeiterInnen, in welche Richtungen sie sich weiterentwickeln und einbringen möchten!

Ein strukturierter Personalentwicklungsplan zeigt, wo sich Ihr Unternehmen im Kompetenzspektrum in einem, in drei und in fünf Jahren befindet. So sehen Sie, welche Bereiche mit dem derzeitigen MitarbeiterInnenstand abgedeckt werden können und welche Sie ins Unternehmen holen müssen.

(Sie wissen nicht, welche Kompetenzen Ihr Unternehmen in 3 Jahren brauchen wird? Bitte gehen Sie zurück zu Step 1.)

Worauf es im Recruiting wirklich ankommt I

Wie rekrutieren Sie neue MitarbeiterInnen für Ihr Unternehmen?

Als HR Beraterinnen und Organisationsentwicklerinnen sind wir auf verschiedenste Methoden und Zugänge gestoßen. Worauf kommt es aber beim Recruiting wirklich an?

Mit diesen 7 Steps heben Sie Ihre Personalentscheidungen auf eine professionelle Ebene!

Der Kompass auf Ihrer Reise

Step 1: Der Kompass auf Ihrer Reise

Haben Sie für Ihr Unternehmen eine klare Vision und eine konkrete strategische Ausrichtung? Nehmen Sie sich im Recruiting bewusst Zeit dafür! Dieser Kompass bietet Orientierung und gibt die Richtung für nachhaltige personelle Entscheidungen vor. So sparen Sie Zeit und Ressourcen.

Sie wissen nun genau, wohin die Reise gehen soll und können auf dieser Basis erarbeiten, welche Kompetenzen Sie zur Erreichung der Ziele in Ihrem Unternehmen brauchen.

Let the journey begin!

Mentoringprogramm-HELENE

Erfolgreiche Hietzingerinnen für junge Hietzingerinnen.

Mit dem Mentoringprogramm – HELENE hat die Hietzinger Bezirksvorsteherin Silke Kobald ein unheimlich wichtiges und zukunftsträchtiges Format ins Leben gerufen. Als Keynote-Speakerin,  Karriereberaterin- und Coach, freue ich mich sehr, die jungen Damen am Weg zu ihrem jeweiligen beruflichen Erfolg begleiten, inspirieren und informieren zu dürfen.

Pures Empowerment für junge Hietzingerinnen!

Teambuilding mit Boom-Effekt bei Microsoft

Ein hoch-motiviertes und engagiertes Team an einem Retreat-Tag begleiten zu dürfen ist immer eine Freude. Mit dem Education-Team von Microsoft war es doppelt aufregend.

Einer äußerst intensiven Konzeptionsphase, in welcher wir beim genauen Zuhören die Architektur optimal auf den Kunden anpassen konnten, folgte ein innovativer, mit künstlerischen Elementen und digitalen Komponenten angereicherter Workshop.

Entspannende Teile, kreative Teile und nicht zu vergessen Teile mit persönlicher Note und Tiefgang machten aus dem Retreat-Tag ein Boom-Erlebnis. Danke dem wundervollen Team von Microsoft!

Hochform in Bewegung

Wir haben es geschafft!!!

Nach nun bereits eineinhalbjähriger Berater, Entwickler und Coach Tätigkeit wagen wir den Schritt in die Öffentlichkeit und präsentieren der Welt unsere Website. Lest, staunt und sagt es weiter.

An unserem gemeinsamen Logo, unserer Website, unserer gesamten CI haben wir lange getüftelt und sind viele, sehr lehrreiche Wege gegangen. Für uns ist unsere Onlinepräsenz nun wunderschön, strahlend und klar mit durchaus Raum für Änderungen und Wachstum. Es ist uns jedoch auch bewusst, dass die Farben, die Texte, der Aufbau, das Design, nicht jedem gefallen werden.

Und hier sind wir schon beim Motto des diesjährigen Tag der Frau in der Wirtschaft nicht gefallen, sondern bewegen“, bei welchem wir zu Gast waren.  Wie in allen Bereichen des Lebens gilt auch im Business – wenn wir warten bis die Dinge in unseren Augen „perfekt“ sind und hoffen, dass sie allen gefallen werden, dann kommen wir nicht ins Tun. Wenn wir das ein oder andere Mal anecken, weil wir unsere eigene Meinung vertreten, wenn wir mutig Grenzen setzen und uns ganz bewusst zu einem „Ja“ oder „Nein“ entscheiden, wenn wir uns gegenseitig unterstützen, dann können wir Dinge in Gang bringen.

Hochform bewegt – denn unser Ziel sind Menschen und Unternehmen in HOCHFORM!

Frau in der Wirschaft